Die Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie verleiht den Guido Fanconi Gedenkpreis 2019 an Prof. Dr. med. Christoph Berger, Kinderspital Zürich, für seine herausragenden Leistungen für die Pädiatrie in der Schweiz, besonders für die Prävention, Diagnostik und Therapie von Infektionskrankheiten.

Christoph Berger ist Kinderarzt und Infektiologe, leitet die Abteilung für Infektiologie und Spitalhygiene am Kinderspital Zürich und ist seit 2018 stellvertretender Ärztlicher Direktor.

Neben seiner umfangreichen Tätigkeit als Spezialist und Forscher engagiert er sich intensiv und erfolgreich für übergeordnete Belange der Kindermedizin. Dazu gehören zum einen die Förderung der allgemeinen Pädiatrie am Zentrumsspital und die kontinuierliche Verbesserung der Weiterbildung von Assistenzärztinnen und –ärzten mit dem Berufsziel Praxispädiatrie. Zum anderen ist Christoph Berger die treibende Kraft hinter dem Verein SwissPedDose, der sich zur Aufgabe gemacht hat, Medikamentendosierungen für Kinder schweizweit zu harmonisieren. Es ist ihm gelungen, die Bundesbehörden von der Wichtigkeit dieses Projekts zu überzeugen und die Finanzierung durch öffentliche Gelder zu sichern. Es handelt sich um einen Meilenstein der Qualitätssicherung der pädiatrischen Pharmakotherapie in der Schweiz und vermittelt Pädiatern in Spital und Praxis fachliche und juristische Sicherheit in der Arzneimittelverschreibung.

Christoph Berger engagiert sich im Weiteren tatkräftig in der Prävention. Seit 2015 Präsident der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) steht er im Brennpunkt der öffentlichen Diskussion um das Impfen und geniesst schweizweit Anerkennung als Impfexperte. Gerade in dieser Funktion vermittelt er die Grundwerte der Schweizer Pädiatrie der breiten Öffentlichkeit: breites, fundiertes, kritisch reflektiertes Fachwissen – Verständnis für übergeordnete soziale, gesellschaftliche und ökonomische Verhältnisse – Initiative für die Verbesserung politischer und administrativer Rahmenbedingungen zur Optimierung der Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen.

In allen seinen Funktionen zeichnet sich Christoph Berger persönlich als konsens- und kompromissfähiger, interprofessionell ausgerichteter Netzwerker aus. Er verwirklicht damit Grundeigenschaften für die erfolgreiche kinderärztliche Tätigkeit und ist ein wirkungsvoller Botschafter für die Schweizerische Pädiatrie.

Prof. Dr. med. Christoph Berger erhält den Guido Fanconi Gedenkpreis 2019