Präsidenten
Christoph Stüssi, Münsterlingen
Johannes Wildhaber, Freiburg

Um die gemeinsamen Interessen der Kliniken zu diskutieren, hat sich die IG 2018 erneut am Vortag des SGP Kongresses mit dem Collège A und dem Nucleus der SGP zu einer Sitzung getroffen. Es ging dabei vor allem auch um die Vorbereitung des Gespräches im BAG von Ende Mai, an dem eine Gruppe die wichtigen Punkte, insbesondere die Unterfinanzierung der Kinder- und Jugendmedizin Mitgliedern des BAG dargelegt hat. Allen Gruppen ist ein geeintes Auftreten aller Kinderspitäler (keine Divergenzen zwischen unabhängigen und integrierten Kindekliniken) wichtig. Ebenso wurde die Wichtigkeit einer engen Zusammenarbeit mit den Praxispädiatern unterstrichen.

Als Dauerbrenner wurden, neben anderen wichtigen Themen des Austausches und möglicher Kooperationen zwischen den Kinderkliniken im 2018, die Tarife diskutiert. Die Interessengruppe plädiert dafür, die Tariffragen (Unterfinanzierung der Pädiatrie) von allen möglichen Seiten anzugehen und insbesondere auch den direkten Weg zu Politikern zu suchen, um auf das Problem aufmerksam zu machen.

Christoph Stüssi wird sich beruflich verändern und nicht mehr in der Funktion eines Chefarztes tätig sein. Mit dieser Veränderung gibt er auch das Amt als Co-Präsidenten ab. Als neue Co-Präsidentin wurde Selina Pinösch aus Genf gewählt.