Im Berichtsjahr hat sich der Vorstand zu 3 Sitzungen getroffen. Der Vorstand hat sich schwerpunktmässig befasst mit Fragen
– der Tarmed-Revision
– der Fort- und Weiterbildung und Nachwuchsförderung
– der Professionalisierung und Standardisierung der Öffentlichkeits- und Gesellschaftsarbeit

DIE ZUKUNFT HAT VIELE NAMEN: FÜR SCHWACHE IST SIE DAS UNERREICHBARE; FÜR FURCHTSAME DAS UNBEKANNTE; FÜR DIE MUTIGEN DIE CHANCE (Victor Hugo)

Auch im vergangenen Jahr hat sich die Kinderneurologie mit dem Spannungsfeld von enormen klinischen und diagnostischen Fortschritten und sehr restriktiv-konservativen Kosten- und Verbandsstrukturen beschäftigen dürfen. Die Kinderneurologie erlebt derzeit eine Vielzahl von klinisch wegweisenden Neuerungen in der Diagnostik und Therapie. Jährlich wachsen die diagnostischen Optionen für eine Vielzahl von neuropädiatrischen Erkrankungen, z.B. den genetisch bedingten Epilepsien, und die therapeutischen Optionen z.B. im Bereich der neuromuskulären Erkrankungen und Myopathien. Dem gegenüber stehen die oftmals fachlich unbegründeten Restriktionen der Kostenträger bei der Übernahme der Kosten für eine adäquate, dem aktuellen wissenschaftlichen Standard entsprechende Versorgung und v.a. Betreuung. So hat die Einführung des Tarmed-Tarifes 1.09 zu einer signifikanten Mindervergütung neuropädiatrischer Leistungen geführt, obgleich die Zuweisungen zu den niedergelassenen KollegInnen und in die Spezialambulanzen seitens der Grundversorgung (Pädiater und Hausärzte) ständig steigt. Die Schweizerische Gesellschaft für Neuropädiatrie hat im August 2018 einen halbtägigen Workshop zum Thema Tarmed-Erfahrungen und Abrechnungsmodalitäten für alle Mitglieder unserer Fachgesellschaft mit Unterstützung des ausgewiesenen Experten in der Tarifstruktur, Herrn Hänsenberger, durchgeführt. Den weiteren Tarmed-Revisionen sehen wir gespannt entgegen und hoffen auf mutige Gesprächspartner auf allen beteiligten Ebenen, um auch in Zukunft die rasante fachliche Entwicklung in der Vergütungsstruktur als Voraussetzung für eine adäquate Arbeit, abgebildet zu finden.

FÜR JUNGE KOLLEGINNEN/KOLLEGEN ATTRAKTIV SEIN UND BLEIBEN
Die SGNP hat in 2018 ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten: Die bewährten „Fahrschulen“ im Workshop-Stil in Kappel, Ligerz und Anzère für angehende PädiaterInnen als Vermittlung vertieften klinischen Basiswissens mit insgesamt 58 TeilnehmerInnen, die «Kletterkurse“ für KollegInnen, die sich in der Weiterbildung zur Neuropädiatrie befinden oder ein vertieftes Interesse daran haben, in Basel (Thema: Hirnentwicklung) und St. Gallen (Thema: Zerebralparese, Entwicklungsstörungen) und die Fortsetzung des „Distance Learning  Kurses“ der British Paediatric Neurology Association unter Leitung und Coaching von Prof. Boltshauser. Allen Referenten und Teachern an dieser Stelle ein grosses Dankeschön für ihr aussergewöhnliches Engagement.  

Als weiteres Instrument der Nachwuchsförderungen konnten wir auch in 2018 den grosszügig von der gleichnamigen Stiftung zur Verfügung gestellten Anna-Müller-Grocholski Preis auf unserer Jahrestagung in Genf vergeben. Als PreisträgerInnen konnten wir mit dem 1. Preis Rebekka Leistner (Bern) für ihre Masterarbeit zum Thema «Arterial spin labeling and motor outcome in pediatric arterial stroke», mit dem 2. Preis Philip Broser (St. Gallen) für seine geplante wissenschaftliche Arbeit zum Thema «Single fiber EMG analysis of the maturation of the neuromuscular endplate during re-innervation after traumatic nerve injury” und mit dem 3. Preis Mark Brotzmann (Basel) für seine bereits online publizierte Studie zum Thema «Gait in children with infantile/atypical autism: an age-dependent decrease in gait variability and association with motor skills» auszeichnen. Allen drei PreisträgerInnen sei an dieser Stelle nochmals herzlich gratuliert – die Vielzahl der eingereichten Arbeiten zeigt die unvergleichliche klinische Bandbreite unseres Faches und das beachtliche wissenschaftliche Potential der Schweizerischen Neuropädiatrie.
In diesem Kontext sei auch den Kolleginnen Bianka Heinrich, Stephanie Jünemann, Judith Kalser, Tina Kruker und Andrea Rüegger zu ihren bestandenen Examina im Schwerpunktfach Neuropädiatrie – FMH gratuliert.
Die sich in Ausbildung befindenden KollegInnen haben im vergangenen Jahr darüber hinaus aktiv ihren Input in die Gestaltung des Weiterbildungsprogramms gegeben, entsprechende Revisionsvorschläge werden aktuell evaluiert.  

SGNP LEBT KOLLEGIALITÄT UND DISKUSSION – FÜR FORTSCHRITT IN FORSCHUNG UND KLINISCHER VERSORGUNG
Die Jahrestagung und Mitgliederversammlung fand diesem Jahr unter der Tagungspräsidentschaft von Christian Korff und Joel Fluss in Genf statt. Der grossen Anzahl von TeilnehmerInnen konnten Neuerungen in der klinischen Versorgung und Forschung aus den Bereichen der Epilepsiechirurgie, Multiplen Sklerose im Kindesalter, Zerebralparese, pränatal diagnostizierter Hirnmalformationen und den nicht dystrophen, kongenitalen neuromuskulären Erkrankungen präsentiert werden – den Lokalorganisatoren und ihrem Team sein herzlichst gedankt. 

Aktuell zählt unsere Gesellschaft 86 ordentliche und 36 ausserordentliche Mitglieder.

Das Gesellschaftsvermögen ist stabil im ‚grünen Bereich‘ und wurde von Jean-Pierre Marcoz sorgfältig verwaltet. Auch ihm sei für die grosse Arbeit ein herzliches Dankeschön ausgesprochen.

Florian Bauder möchten wir an dieser Stelle für seinen Einsatz bei der Gestaltung der Website unserer Fachgesellschaft herzlich danken und alle Leser motivieren diese zu besuchen.

Auch in diesem Jahr gibt es einige personelle Veränderungen. Jean-Pierre Marcoz tritt nach langjährig engagierter Mitarbeit im Vorstand der SGNP und als Mitglied der Prüfungskommission zurück – für seine sehr engagierte Arbeit möchten wir uns ganz besonders bedanken. Seine Funktionen als Kassiererin übernimmt Barbara Goeggel-Simonetti, die neu in den Vorstand gewählt wurde. Ihre Funktion als Revisorin übernimmt neu Christine Kallay. Für Jean-Pierre Marcoz und Peter Weber werden neu Susi Strozzi und Oliver Maier in die Prüfungskommission der SGNP gewählt, wobei Oliver Maier die Präsidentschaft dieser wichtigen Kommission übernimmt.

Tagungen 2019
47ème Réunion de la SENP / 22. – 23.03.2019 / Paris
GNP / 11. – 14.09.2019  / München
EPNS / 17. – 21.09.2019 / Athen
SGNP (zusammen mit der SACD) / 13. – 14.11.2019 / Aarau

Geschäftsstelle SGNP
Frau Christa Kubat
Blumenweg 13, 5036 Oberentfelden
sgnp@bluewin.ch