Ein Rückblick auf die «SwissPedNet Translational & Clinical Research Session»
vom 6. Juni 2019

Zum siebten Mal in Folge fand der Forschungsnachmittag während der Jahresversammlung der SGP statt. Beim Gastgeber in Bellinzona konnte SwissPedNet wieder eine Bühne für junge forschende Kinderärztinnen und -ärzte sowie für Doktorandinnen und Doktoranden (PhD oder MD-PhD-Programm) in unseren Mitgliedsinstitutionen und «clinical pediatric hubs» bieten.

Das Format war zum 7. Mal das Gleiche: Die jungen Forscherinnen und Forscher stellten in 10 Minuten ihre klinische Studie oder ihr Forschungsprojekt vor, anschliessend galt es die Fragen aus dem Publikum zu beantworten. Die Jury bestehend aus Mitgliedern von SwissPedNet bewertete die Vorträge auf Klarheit und Übersichtlichkeit, Einführung ins Thema und Bezug zum Publikum, waren die Folgeschritte innerhalb der Arbeit logisch und wurde das Publikum dahin geführt. Weiter wie hoch der wissenschaftliche Wert der Arbeit war und über die Relevanz des Themas. Zum Abschluss wurde die anschliessende Diskussion bewertet, wie wird auf die Fragen eingegangen, waren die Antworten zufriedenstellend, gibt es Wissenslücken.

Von den 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die allesamt spannende Arbeiten präsentierten und einen souveränen Dialog mit dem Publikum aufnahmen, konnten zwei glückliche Gewinner*innen am Schluss das Preisgeld der SGP entgegennehmen:

SwissPedNet Award 2019

Carmen de Jong vom Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern und Patrick Meyer Sauteur vom Universitäts-Kinderspital Zürich haben den «SwissPedNet Award 2019» gewonnen, wir gratulieren herzlich!

Carmen de Jong studierte in Holland Medizin und kam im Oktober 2016 für ein Praktikum in die Schweiz, worauf sie das Angebot erhielt, ein PhD in der Gruppe «Pädiatrische respiratorische Epidemiologie» zu machen. Ihre Forschungstätigkeit hat zum Ziel, eine neue Asthma-Diagnostik-Richtlinie speziell für Kinder zu erstellen. Bis anhin beziehen sich die meisten Empfehlungen zur Asthma-Diagnose auf Studien mit Erwachsenen. So kam sie zu ihrem Forschungsthema «Diagnosing asthma accurately in school-aged children suspected to have asthma» (SPN 3), mit welchem sie das Preisgeld gewann.

Patrick Meyer Sauteur ist Oberarzt am Universitäts-Kinderspital Zürich. Er ist Facharzt für Pädiatrie- und Infektionskrankheiten. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen in der Pathogenese, Diagnostik und Behandlung von Mycoplasma pneumoniae Infektionen. Das ultimative Ziel seiner Forschung ist es, neue Verfahren zur Diagnose von M. pneumoniae-Infektion zu entwickeln und damit die Wirkung der Behandlung von ambulant zugezogenen M. pneumoniae-Lungenentzündungen zu bewerten. Seine prämierte Arbeit trägt den Titel «Diagnosis of Mycoplasma pneumoniae pneumonia with measurement of specific antibody-secreting cells» (SPN 5).

Ausblick

Die jungen Forscherinnen und Forscher sind weiterhin daran, das Grundlagenwissen zu vertiefen und bestmögliche Therapien für die pädiatrische Population zu finden. Wir freuen uns jetzt schon auf die Beiträge im 2020, wenn an der SGP-Jahresversammlung im Juni 2020 in Freiburg die 8. SwissPedNet «Translational & Clinical Research Session» durchgeführt wird. Wir laden alle interessierten Kinderärztinnen und -ärzten herzlich ein, einen unserer Forschungs-Session zu besuchen. Sie werden es nicht bereuen.